Typografie intensiv Basis

Das bewährte Seminar in 4 Semestern

Typografie und Gestaltung berufsbegleitend in vier Semestern

Die Regeln der Typografie und Gestaltung erfahren, erproben und anspruchsvolle Gestaltungsaufgaben lösen, Designansprüche erfüllen; vergnügt lernen.

Der typografische und gestalterische Anspruch hat dank des Werkzeugs Computer stark zugenommen. Aber nur mit entsprechenden Kenntnissen und dem dazugehörigen Wissen wird man diesem gerecht. Wie kann man am Besten durch Schrift und Gestaltung gute Lesbarkeit und ein attraktives Bild erreichen? Das Seminar »Typografie intensiv« ist eine Alternative zum Studium des Kommunikationsdesigns; gleichzeitig auch eine Fortsetzung für Mediengestalter. Die Aspekte der Gestaltung von Mikrotypografie und Komposition bis zu Farbe und Raster werden in einzelnen Modulen gelehrt. Sehr bald kommen praktische Aufgaben dazu. Die inhaltlich definierten Module finden jeweils im Monatsrhythmus Freitag und Samstag statt. Dazwischen gibt es umfangreiche Hausarbeiten, deren Ergebnisse intensiv besprochen werden.

Darüber hinaus geben die einzelnen Dozenten wertvolle Tipps aus ihren eigenen praktischen Erfahrungen. Und vergnügt Lernen ist nicht nur eine Metapher, sondern Wirklichkeit.

Jeder Kursbaustein ist auch einzeln zu buchen, so dass individuelle Ergänzungen berücksichtigt werden können.

Die 11. Folge von Typografie intensiv läuft noch bis Juli 2017. Im Oktober 2017 beginnt die 12. Folge.

Hier können Sie den aktuellen Flyer zum Seminar laden und ausdrucken.

Voraussetzungen

Verwandte Tätigkeiten. Die Eignung wird im Gespräch mit dem Kursleiter ermittelt. InDesign-Kenntnisse wären sinnvoll.

Dauer

320 Stunden (UE) in 4 Semestern einmal monatlich als Blockseminar. Die 4 Semester werden verbindlich gebucht. Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr

Gebühr

Gesamtes Seminar (16 Kurse)
4.200 Euro zzgl. MwSt.
Einzelner Kurs
400 Euro zzgl. MwSt.
Zahlung bei Beginn der einzelnen Semester.

Ort

München und Stadthalle Germering

Bildungsprämie

Berechtige Prämiengutscheine der Bildungsprämie werden angenommen. Infos unter (www.bildungspraemie.info)

Bedingungen

Die Seminargebühr ist vor Beginn des jeweiligen Semesters nach Rechnung zur Zahlung fällig. Bei Stornierung 4 bis 2 Wochen vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 30% erhoben. Bei späterer Absage oder Fernbleiben ist die volle Gebühr fällig.

MODUL_120. bis 21. Oktober 2017 _ Ti 12

Grundlagen und Gestaltungsbasis

Der viersemestrige Jahreskurs beginnt mit den heutigen Grundlagen für Typografie und Gestaltung. Er beantwortet auch die Frage, was für Kultur und Wirtschaft wesentlich ist. Dabei werden kommunikative Aspekte der Typografie besonders hervorgehoben, das nötige konzeptionelle Denken für Designprozesse wird erläutert. Einfaches Gestalten kann schon viele Lösungen bringen.

Gestaltung auf der Fläche führt in den Problemkreis ein. Die Zusammenhänge von Fläche und Form, Schrift und Fläche, Punkt und Linie, sowie Spannung, Symmetrie, Gliederung und Rhythmus sind einige der Themen. Und zu allen Bereichen gibt es Detailaufgaben, die von den Teilnehmern erarbeitet werden.

Historische Aspekte wie die Geschichte der Schrift und visuelle Kommunikation werden herausgegriffen. Als Kontrast dazu wird ein Bereich der Typografie im 20. Jahrhundert, nämlich die des Bauhauses, dargestellt.

Schwerpunkte

  • Grundlagen von Typografie und Gestaltung
  • einfaches Gestalten
  • kommunikative Aspekte der Typografie
  • konzeptionelles Denken

Datum

20. bis 21. Oktober 2017 _ Ti 12

Freitag 9 bis 18 Uhr 
Samstag 9 bis 17 Uhr

»Der Jahreskurs hat mein Leben verändert!
Sowohl meine Arbeit, als auch, wie ich die Dinge sehe! 
Ich möchte ihn nicht missen!«

Dr. Anne Dreesbach, Verlegerin des August Dreesbach Verlags, München
MODUL_224. bis 25. November 2017 _ Ti 12

Mikrotypografie-Basis

Mikrotypografie Basis | typografie-intensiv.de

Die Mikrotypografie oder Detailtypografie ist häufig schuld, wenn typografische Arbeiten scheitern. Deshalb wird auf deren Qualität besonderer Wert gelegt. Von Buchstabendetails über Abstände von Zeichen, Wörtern, Zeilen, Rändern bis zu Hervorhebungen und Visualisierungen auf der Seite gibt es enorm viele gestalterische Möglichkeiten. Daraus folgt fast nahtlos der Seitenaufbau. Doch muss die Basis stimmen um gelungene typografische Gestaltung zu erreichen. Da alles auch unterschiedlich gesehen werden kann, sind zahlreiche Varianten in manche Aufgaben eingeplant. 

Der Lesbarkeit von Schrift und Typografie und deren Theorien ist ein besonderer und aktueller Abschnitt gewidmet. Ein historischer Abriss berichtet über die Entwicklung der Typografie im 20. Jahrhundert.

Schwerpunkte

  • Abstände von Zeichen, Wörtern, Zeilen und Rändern
  • Hervorhebungen und Visualisierungen
  • Lesbarkeit von Schrift und Typografie

Datum

24. bis 25. November 2017 _ Ti 12

Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 17 Uhr

MODUL_312. bis 13. Januar 2018 _ Ti 12

Makrotypografie/Seitenaufbau

Mikrotypografie Basis | typografie-intensiv.de

Anhand von Textbuchseiten lassen sich die Gesetze der Makrotypografie gut erläutern. Buchseiten deshalb, da Bücher die Basis der typografischen Regeln gebildet haben. Und diese Regeln spielen in fast alle typografische Produktarten mit hinein. Mengenverteilung auf der Seite, Anordnung der Elemente sind bereits Fragen der Seitengestaltung. Dabei gibt es schon im typografischen Bereich zahlreiche Einzelteile, die miteinander zu verbinden sind, wie Überschriften, Headlines, Seitentitel, Pagina, Fußnoten, Marginalien und andere. Spätestens seit es gedruckte Bücher gibt wurden diese auch gestaltet. Die gestalterische Seite der Buchgeschichte, also die Typografie, wird in Auszügen erläutert.

Schwerpunkte

  • Seitenaufbau
  • Mengenverteilung und Anordnung
  • Verbindung von Überschriften, Headlines, Seitentitel, Pagina, Fußnoten, Marginalien.

Datum

12. bis 13. Januar 2018 _ Ti 12

Freitag 9 bis 18 Uhr

Samstag 9 bis 17 Uhr

MODUL_423. bis 24. Februar 2018 _ Ti 12

Schrift: Basis, Schriftarten, Schriftwahl

Es gibt eine Systematik der Druckschriften, eine Schriftklassifikation, die die verschiedenen Schriftarten einzuteilen versucht. Das ist nicht ganz einfach, aber in den Grundzügen plausibel. Das Wissen um Schriftästhetik in ihrer reinen Form oder eine Schriftmischung, Schriftveränderung und Qualität durch Digitalisierung, Schriften unter dem Weltmarkt-Diktat Windows und der Charakter einer Schrift sind Voraussetzungen, um mit Schrift umzugehen.

Schließlich geht es um die Wahl einer Druckschrift und die Aspekte hierzu. Aspekte der Herkunft der Schrift werden aus dem Phänomen »Schrift kommt von Schreiben« behandelt und mit Oliver Linke, Schriftgestalter und Lehrer für Schrift und Typografie, geübt. Ein historischer Rückblick behandelt typografische Aspekte der Schriftentwicklung vor allem im 20. Jahrhundert.

Schwerpunkte

  • Systematik der Schriftarten
  • Schriftwahl
  • Schriftästhetik
  • historische Aspekte für heutige Schriften

Datum

23. bis 24. Februar 2018 _ Ti 12

Freitag 9 bis 18 Uhr 
Samstag 9 bis 17 Uhr

»Ich begriff, dass man mit ganz einfachen Mitteln viel mehr Spannung auf einer Seite erzeugen kann. Meine ganze Erfahrung aus dem Jahreskurs Typografie möchte ich nicht missen. Hier wurden meine Sinne für gute Typografie geschärft. Seit jener Zeit bin ich den Bücher und deren Gestaltung hoffnungslos verfallen.«

Katrin Jacobsen, Herstellungsleiterin des Aufbau Verlags, Berlin
MODUL_513. bis 14. April 2018 _ Ti 12

Mikro- und Makrotypographie mit InDesign

Grundlagen und Gestaltung | typografie-intensiv.de

Was ganz analog über Mikro- und Makrotypografie erarbeitet wurde findet in der Anwendung mit der wohl häufigsten Gestaltungssoftware InDesign eine sehr praktische Weiterentwicklung. Catherine Avak ist Spezialistin in der Umsetzung alter und neuer typografischer Qualitätsmaßstäbe auf InDesign und wird dies intensiv einüben. Aspekte der Geschichte digitaler Typografie seit den achtziger Jahren werden kritisch eingeordnet.

Schwerpunkte

  • Mikro- und Makrotypografie mit InDesign
  • Geschichte digitaler Typografie seit den achtziger Jahren

Datum

13. bis 14. April 2018 _ Ti 12

Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 17 Uhr

MODUL_611. bis 12. Mai 2018 _ Ti 12

Komposition und Typografie als Basis

Die visuellen Elemente der Gestaltung sind die Voraussetzung für die Wahrnehmung von Gestaltung. Punkt, Linie und Fläche als Basis für den kompositorischen Aufbau; Spannung, Harmonie, Rhythmus, Kontraste werden gelehrt und erlebt. Der typografische Umgang mit den Grundelementen steht im Mittelpunkt und wird auch die Basis für die spätere angewandte Gestaltung. Wirkungsvolle und sogar komplexere Designaufgaben basieren fast immer auf solchen Grundlagen.

Vorbilder hierzu sind die Schweizer Typografie und die Gestaltung der hfg in Ulm. Mit einem Rückblick auf die Geschichte der visuellen Kommunikation wird das Thema vertieft.

Schwerpunkte

  • Fläche und Form
  • Schrift und Fläche
  • Punkt und Linie
  • Spannung, Symmetrie
  • Gliederung und Rhythmus
  • Wahrnehmung von Gestaltung

Datum

11. bis 12. Mai 2018 _ Ti 12

Freitag 9 bis 18 Uhr

Samstag 9 bis 17 Uhr

MODUL_78. bis 9. Juni 2018 _ Ti 12

Farbe in der Gestaltung

Die Kenntnis über Aspekte der visuellen Wahrnehmung, besonders der Farbe, ist für Gestalter wesentlich um Entscheidungen richtig zu treffen. Typografie kann farbig ihre Wirkung stark verändern. Das führt dazu, dass man sich hier grundsätzlich mit der »Farbe an sich« beschäftigt. Farben sehen, die Wirkung von Grundfarben, Farbstimmungen durch Kontraste, visuelle Farbprogramme und deren Anwendung sind weitere Themen. 

Ilona Amann, die an den Akademien in Stuttgart und München Farblehre betreut, spricht über Farbe in den verschiedenen Kulturen und leitet umfangreiche praktische Übungen zur Komposition mit Farben an. Die Teilnehmer entwickeln ein Farbprogramm zu einem selbstgewählten Thema.

 

Schwerpunkte

  • Farbe und Wirkung
  • Farbstimmungen durch Kontraste
  • Farbprogramme und Entwicklung eines eigenen Farbprogramms

Datum

8. bis 9. Juni 2018 _ Ti 12

Freitag 9 bis 18 Uhr

Samstag 9 bis 17 Uhr

MODUL_813. bis 14. Juli 2018 _ Ti 12

System und Gestaltungsraster

Komposition hängt von Flächen und Proportionen ab und deshalb kommt man an Systemen nicht vorbei. Rastersysteme finden sich auf sehr vielen gestalteten Objekten. Wir kennen sie vor allem in der Architektur, im Corporate-Design, in Info-Systemen, Zeitschriften, Büchern und mehr. Schließlich bedeutet Integrale Gestaltung den verdichteten Umgang mit Typografie, Bild, Fläche und Farbe zur Komposition. Die Geschichte der Proportionssysteme und des Gestaltungsrasters ergänzt und erläutert das Grundthema. Die Buchgestalterin Christiane Gerstung leitet hierzu grundlegende Übungen.

 

Schwerpunkte

  • Rastersysteme
  • Proportionssysteme und Gestaltungsraster
  • Integrales Gestalten

Datum

13. bis 14. Juli 2018 _ Ti 12

Freitag 9 bis 18 Uhr

Samstag 9 bis 17 Uhr

typografie intensiv

Rudolf Paulus Gorbach:
Typografie intensiv. Ein Handbuch für Einsteiger und Profis.

Halbleinenband mit Extra-CD
288 Seiten
ISBN 978-3-944334-06-6
August Dreesbach Verlag
48 Euro

»Aber wer hier erst einmal beginnt, könnte Feuer fangen.
Jede Seite ist mit höchster Sorgfalt und Fachkunde gemacht.
Ein solches Lob wird man heute nicht so leicht noch einmal aussprechen können.«

Süddeutsche Zeitung
MODUL_919. bis 20. Oktober 2018 _ Ti 12

Buchgestaltung: Textbuch

Die Buchgestaltung gilt als eine der wichtigsten Verfahrensquellen für Typografie. Aufbauend auf den Grundlagen von Typografie, Schrift und Gestaltung wird hier die Basis von Textbüchern erarbeitet. Das bedeutet, dass Bücher grundsätzlich für Leser, also Benutzer, gestaltet werden. Buchformate, Proportionsverhältnisse des Satzspiegels, die Visualisierung von Texten durch Hervorhebungen, Überschriften und andere Besonderheiten im Lesetext gehen mit der gezielten Schriftwahl eine Symbiose ein. Schließlich ist auch die Materialwahl des Druckträgers Papier von sehr großer Bedeutung. Ein Exkurs befasst sich mit der Gestaltung von Buchumschlägen, wobei generell das Buch als Ganzes betrachtet wird. Die Teilnehmer/innen erarbeiten als Aufgabe eine komplette Textbuchgestaltung.

Schwerpunkte

  • Buchformate
  • Satzspiegel
  • Visualisierung von Texten
  • gezielte Schriftwahl
  • Materialwahl

Datum

19. bis 20. Oktober 2018

Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 17 Uhr

MODUL_1023. bis 24. November 2018 _ Ti 12

Drucksachen und Prospekte

Hierzu gehören Prospekte, Flyer, Folder, Werbe- und Informationsbroschüren. Mit einer Betrachtung des Zusammenhangs von Ästhetik und Werbung beginnt dieses Modul, in dem nun praktische Anwendungen vorherrschen. Typografisch gestaltete Prospekte und Broschüren bis zu den Geschäftsberichten werden analysiert. Ein Exkurs befasst sich mit Warenkatalogen und ein weiterer mit Aspekten der Packungsgestaltung. Eine thematische Aufgabe dreht sich um eine Imagebroschüre, die von den Teilnehmern erarbeitet wird.

Schwerpunkte

  • Ästhetik und Werbung
  • Prospekt- und Imagebroschürengestaltung
  • Exkurse Warenkataloge und Packungsgestaltung

Datum

23. bis 24. November 2018

Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 17 Uhr

MODUL_1111. bis 12. Januar 2019 _ Ti 12

Anzeige, Plakat und Schilder

Die in früheren Modulen erarbeiteten Grundlagen und die bereits gestalteten Anwendungen führen nun zu Aufgaben wie Anzeigen und Plakat. Erläutert wird dies anhand der jeweiligen Geschichte. Rundblicke in die heutige Zeit ergänzen und erlauben auch den Blick auf die Typografie »draußen«. Ein Exkurs beschäftigt sich mit Banner-Anzeigen im Internet. Spezielle Bereiche der Plakatgestaltung folgen. Dazu gibt es thematische Aufgaben zu Plakat und Anzeigen, die von den Teilnehmern erarbeitet werden. Ein historischer Rückblick umfasst die Geschichte des Plakates und die von Werbeanzeigen.

Schwerpunkte

  • Anzeigen und Plakat
  • Banner-Anzeigen im Internet
  • Typografie »draußen« 

Datum

11. bis 12. Januar 2019

Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 17 Uhr

»Begeisterung. Der Jahreskurs Typografie,
den Rudolf Paulus Gorbach seit vielen Jahren
durchführt, ist längst eine feste Größe für
alle Schriftinteressierten«, 

schreibt novum World of Graphic Design 2012.
MODUL_1215. bis 16. Februar 2019–Ti 12

Corporate Design

Im Corporate Design wird bereits eine gewisse Könnerschaft gefordert. Aber Corporate Design fängt auch einfach an, besonders bei kleineren Firmen. Meistens beginnt das mit Visitenkarten und Briefbögen. Konzeptionelles Denken ist aber auch schon hier gefordert. Die Grundlagen, Voraussetzungen, Theorien zu Corporate Design, Corporate Image und Corporate Culture werden erörtert, viele Beispiele gezeigt. Den Prozess der Entstehung eines Corporate Designs erläutert Dagmar Nathalie Gorbach und die Qualität von Wortmarken demonstriert Oliver Linke. Die Teilnehmer erhalten eine umfangreichere Aufgabe für ein kleines Corporate Design. Und ein theoretischer Rückblick erläutert die Typografie der (besseren) fünfziger Jahre.

Schwerpunkte

  • Konzeptionelles Denken
  • Grundlagen und Voraussetzungen
  • Wortmarken
  • Entstehung eines Corporate Designs

Datum

15. bis 16.Februar 2019_Ti 12

Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 17 Uhr

MODUL_135. bis 6. April 2019_Ti 12

Bild und Typografie

Was in den Grundlagen der Gestaltung bereits erlernt wurde, erfährt hier eine angewandte Erweiterung. Neben der Bildkomposition erläutert der Fotograf Dominik Parzinger anhand seiner praktischen Arbeiten, was ein gutes fotografisches Bild ausmacht. Aufbau, Komposition und Grundlagen führen zu einer Betrachtung verschiedener Bildarten und wie sie interpretiert und benutzt werden. Dabei werden Bildtheorie und Bildwissenschaft miteinbezogen. Über Bildsprachen in der visuellen Kommunikation berichtet Martin Summ.

Auch bei Infografiken handelt es sich um Bilder. Deren Palette von der populären Ergänzung bis zu technisch-wissenschaftlicher Grafik werden erläutert. Wie Bilder gelesen werden ist Thema bei allen Bildsorten.

Schwerpunkte

  • Bildarten
  • Aufbau, Komposition und Grundlagen
  • Bildtheorie und Bildwissenschaft
  • Infografiken

Datum

5. bis 6. April 2019

Freitag 9 bis 18 Uhr 
Samstag 9 bis 17 Uhr

MODUL_1410. bis 11. Mai 2019 Ti 12

Bild-Text-Projekte

Bücher, die Bilder und Texte enthalten, gehören zu einer Kategorie komplexerer Gestaltung. Komplexität auch übersichtlich zu gestalten ist ein Teil der Aufgabe. Text und Bild wollen integral verwoben sein, wobei der Begriff der Integration in der Typografie seit den 1960er Jahren an Bedeutung zugenommen hat. Diese Grundlagen betreffen auch einen wichtigen Teil der Magazine und Zeitschriften. 

Ein wichtiger Teil widmet sich der Komposition von Seiten und dem typografischen Gestaltungsraster. Verschiedene Konzepte von Büchern werden erläutert. Als Aufgabe folgt eine Text-Bildbuch-Gestaltung oder eine Bild-Text-Strecke in einem Magazin. Ein Blick auf die Entwicklung der Gestaltung Ende des 20. Jahrhunderts bis heute rundet die Eindrücke ab.

Schwerpunkte

  • Bild und Text übersichtlich gestalten
  • Magazine und Zeitschriften
  • Seitenkomposition und typografisches Gestaltungsraster
  • Text-Bildbuch-Gestaltung

Datum

10. bis 11. Mai 2019

Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 17 Uhr

MODUL_1523. und 24. Juni 2017

Web und E-Book

Printorientierte Gestalter wundern sich manchmal, wie anders es im Web zugeht. Manche Web-Gestalter gehen gut mit der Technik aber schlecht mit der Gestaltung um. Dass Web-Gestaltung hervorragend sein kann, wird durch zahlreiche Beispiele gezeigt. Aber es geht vor allem um Grundsätzliches:  Aufbau von Websites, Komposition und Raster in diesem Medium, Schrift auf dem Bildschirm, Möglichkeiten der Umsetzung, Bewegung in der Typografie.  Und schließlich spielt auch die Gestaltung für Ausgabegeräte eine Rolle. 

Besprochen wird ein Kriterienkatalog für die Beurteilung von Webseiten; Usability, einfache Bedienbarkeit, niedrige Verweildauer sowie die »Erlebniswelten« im Internet. Mit digitaler Typografie, wie wir sie im gedruckten Buch gewöhnt sind, beschäftigt sich Fabian Kern mit den hierzu nötigen Rahmenbedingungen, zentralen Konzepten, Seitengestaltung für E-Books und Digitalmedien, der erforderlichen Detailtypografie und dem dynamischen Text für Digitalmedien.

Schwerpunkte

  • Aufbau, Komposition und Raster
  • Seitengestaltung für E-Books
  • Dynamischer Text

Datum

23. und 24. Juni  2017

Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 17 Uhr

MODUL_1621. Juli bis 22. Juli 2017

Realisierung der Gestaltung

In diesem letzten Modul wird am Beispiel der Herstellung von Druckprodukten der organisatorische und technische Weg vom Manuskript bis zur fertig palettierten Auflage erläutert und durch praktische Beispiele dargestellt. Der heute sehr komplexe Bereich der Produktion von Drucksachen wird anschaulich und praktisch erklärt. Die Themen: Projektmanagement, Projektabläufe, Kommunikation und Schnittstellen innerhalb und außerhalb der Firma/des Verlages, Kalkulationen, Vorbereitung von Texten und Bildvorlagen, Druckvorstufe, Druckverfahren, Werkstoffe Papier und Farbe, Druckveredelung, Druckweiterverarbeitung, Druckabnahme und Qualitätskontrolle. Dieses Seminar leitet der Druckingenieur Matthias Hauer (Aumüller-Druck, Regensburg). Für die Zukunft der eigenen Arbeit gibt es zahlreiche Hinweise, sowohl was Gestaltung als auch was die Realisierung betrifft. 

Am letzten Tag des Seminars »Typografie Intensiv« stellen die Teilnehmer/innen in knappen Referaten ihre Studie vor.

Schwerpunkte

  • Realisierung der Gestaltung
  • Produktion von Drucksachen
  • Vorstufe, Druck und Weiterverarbeitung

Datum

21. bis 22. Juli 2017

Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 17 Uhr

Kleinen Moment bitte, die Seite wird geladen…

Kursanmeldung

Sichern Sie sich jetzt die Teilnahme an unseren Seminaren! Nutzen Sie das nachstehende Formular, um sich direkt für einen unserer Kurse anzumelden. Wir werden uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. Natürlich können Sie auch einzelne Module buchen.

Bitte tragen Sie die gewünschten Module in das Feld »Anmerkungen« ein.