Typografie komplex

Berufsbegleitendes Aufbauseminar für Typografie und Gestaltung

Praktische und theoretische Auseinandersetzung mit Text und Typografie, Konzept und Komposition, Schrift und Bild.

Der Jahreskurs Typografie wurde 1990 gegründet, dauerte zunächst ein Jahr, bekam sofort ein Fortsetzungsprogramm und umfasst seit 2007 vier Semester und damit zwei Jahre Ausbildungszeit. 2013 wurde der Kurs umbenannt in »Typografie intensiv«. 2015, parallel zum Beginn der 11. Folge, begann auch ein Fortsetzungsprogramm, ein Masterprogramm »Typografie komplex«.

Wenn die Basis der Grundlagen von Typografie und Gestaltung sitzt und der praktische Alltag voller Anforderungen steckt bemerkt man oft, dass es in der Gestaltung noch mehr gibt. Design-Aufgaben sind heute sehr vielfältig und berühren viele andere Disziplinen oder Gewerke. An den Hochschulen gibt es dafür den Master. Wir haben hierzu »Typografie komplex« geschaffen. Wieder geht es darum, berufsbegleitend und mit Vergnügen zu lernen.

Theoretische oder wissenschaftliche Auseinandersetzungen, die mit den Studien im Basiskurs begonnen haben, werden fortgesetzt. Hinzu kommen interdisziplinäre Aspekte zu anderen Bereichen.

Visuelle Argumente und konzeptionelles Reflektieren sollen helfen, die Komplexität von Aufgaben zu durchdringen. Zwar ist die Basis der Printbereich, aber Web und E-Book werden mit einbezogen. In allen Arbeiten wird die Dramaturgie eines Projektes deutlich werden. Nicht vergessen werden darf, was die Verantwortung des Gestalters und was Nachhaltigkeit auch für den visuellen Bereich betrifft. Immer werden die erarbeiteten Aufgaben vorgestellt und präsentiert, sodass auch der Auftritt in einem gewissen Rahmen schon geübt wird. Schließlich soll auch das Verständnis der Nutzer und der Auftraggeber mit einbezogen werden.

Die Module können jeweils einzeln gebucht werden.

Hier können Sie den aktuellen Flyer zum Seminar laden und ausdrucken.

Ablauf und Dauer

1. und 2. Tag: Theorien und kleinere Übungen
3. Tag: Entwurf und Kritik
4. Tag: Beginn der Gestaltung mit Betreuung
Dazwischen sechs Wochen, in denen die Arbeit zu Hause gestaltet wird
Mit Nachbetreuung:
5. Tag: Anwesenheit und Korrektur
Dazwischen weitere drei Wochen
6. Tag: Präsentation und ausführliche Besprechungen
Die gesamte Dauer eines Moduls zieht sich über zehn Wochen hin.

Gebühr

Einzelner Kurs
800 Euro zzgl. MwSt.
Frühbucher 750 Euro zzgl. MwSt. (bis 2 Monate vor Seminarbeginn)
Seminar einschließlich Nachbetreuung 1.000 Euro zzgl. MwSt.

Ort

Fraueninsel im Chiemsee

Bildungsprämie

Berechtige Prämiengutscheine der Bildungsprämie werden angenommen. Infos unter (www.bildungspraemie.info)

 

Bedingungen

Die Seminargebühr ist vor Beginn des jeweiligen Semesters nach Rechnung zur Zahlung fällig. Bei Stornierung bis 2 Wochen vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 30% erhoben. Bei späterer Absage oder Fernbleiben ist die volle Gebühr fällig.

 
MODUL_114. bis 18. Juni 2017 (verschoben)

Text und Typografie

Typografie hat vor allem mit dem Text zu tun, ja sie ist eigentlich vom Text abhängig. Wer die Basis der Typografie beherrscht, hat oft Lust, Typografie in komplizierter Art und Weise anzuwenden. Damit ist nicht Typografie als Kunst gemeint, auch nicht Typografie mit meist hohlen Gags, sondern immer Typografie, die auch funktioniert, also die, die Lesen, Erkennen, Suchen und Finden erleichtert. Wie man solche Aufgaben anpackt, was wir hierzu aus der Didaktik lernen können führt zu komplexen Aufgaben in der Sach- und Wissenschaftstypografie von Büchern. Dabei lernen wir aus der gesamten Geschichte des gedruckten Buches. Beispiele geben die am aufwändigsten und äußerst interessant gestalteten Druckprojekte (und vielleicht am wenigsten gelesenen), die Geschäftsberichte.

Und die digitalen Formen wie E-Book oder das Web-basierte Buchprojekt werden mit einbezogen.

 Zu allen Themen gibt es Übungen im Detail. Eine Hauptaufgabe, die vielfältige typografische Details enthält, begleitet das gesamte Modul.

Zeit- und Themenplan

Donnerstag

  • Der Text und was vor dem Lesen kommt
  • Konzepte aus der didaktischen Gestaltung
  • Rückblick auf die Mikrotypografie

 

Freitag

  • Komplizierte Sach- und Wissenschaftstypografie
  • Exkurs anspruchsvoller Textbücher des 20. Jahrhunderts
  • Typografie im E-Book und webbasierten Buch

 

Samstag

  • Neuere Schriften zum Lesen gegenüber traditionellen Schriften
  • Grafische Leistungen in Geschäftsberichten Finden und Suchen

 

Sonntag

  • Gestaltung, Entwurfsarbeit. Diskussion und Durchsicht mit vorläufiger Feststellung und Aussichten auf die weitere Arbeit. 

Termine

14. bis 18. Juni 2017 (verschoben)
Fraueninsel im Chiemsee

 

MODUL_2noch offen

Komposition

Während die Basis der Gestaltungslehre bereits Voraussetzung ist um einfache Gestaltung wirkungsvoll zu zeigen, sind die Möglichkeiten der Komposition fast unendlich. Nicht nur die Elemente für eine visuelle Wahrnehmung sind hier maßgebend, sondern oft die gestalteten Elemente selbst. Wie verschiedene Flächen wirken können, was Proportionen bewirken, wie einzelne Figuren allein oder im Zusammenspiel agieren, sind einige der zu untersuchenden Themen. Die konkrete Kunst, die die angewandte Gestaltung sehr beeinflusst hat, ist es wert, sich genauer damit zu befassen.

Heutige Gestaltungssysteme sind sehr vielfältig geworden, was die Arbeit mit digitalen Systemen auch noch erweitert hat. Schließlich sind es auch die Bilder aller Art, die der Typografie in gewisser Weise konkurrierend gegenüber stehen, wo das Zusammenspiel doch noch mehr bringen kann.

Neben den Detailübungen gibt es eine Hauptübung, eine Broschur oder auch eine andere Produktform, die das ganze Modul begleiten.

Zeit- und Themenplan

Donnerstag

  • Fläche und Aufbau
  • Wahrnehmung und visuelle Kommunikation

 

Freitag

  • Exkurs Konkrete Kunst
  • Proportion und Raster
  • Gestaltungssysteme und deren Varianten 

Samstag

  • Welt der Bilder
  • Heutige graphische Möglichkeiten

 

Sonntag

  • Gestaltung, Entwurfsarbeit
  • Diskussion und Durchsicht mit vorläufiger Fertigstellung und Aussichten auf die weitere Arbeit

Termine

noch offen

MODUL_3noch offen

Konzept, System und visuelle Gestaltung

Konzeptionelles Denken wird oft als Schlagwort missbraucht. In diesem Modul wird zunächst untersucht, was es wirklich bedeutet, ein Konzept zu erarbeiten. Dies hängt sehr direkt mit Systemen in der Gestaltung zusammen, Systeme für die Denkweise des Gestalters und die Möglichkeiten der Voraussetzungen für Gestaltung an sich, wie sie beispielsweise der Semiotiker André Vladimir Heiz vertritt.

Eine Planung im Team bringt viele Vorteile und fordert Klarheiten für das spätere Projekt. Planmäßiges Vorgehen kann durchaus »lustvoll« sein und Raum für Kreativität lassen. Oft schafft es sogar erst den Raum, weil die Struktur das Denken lenkt. In diesem Seminar-Workshop wird ein Projekt durch alle Phasen hindurch bearbeitet und fertiggestellt. Erfahrene Gestalter leiten den Kurs.

Konzepte in verschiedenen Bereichen, für Inhalte, Text, Struktur, Schriftwahl, Raster, Typografie, Bilder, Visualisierung, Realisierung, Wahrnehmen, Lesbarkeit, Dramaturgie und Planung von Projekten. Was macht eine gute Headline aus, wann ist ein Foto optimal, was bedeutet die Sprache der Bilder hierfür? Fotografie zwischen Idee und Technik. Beispiele aus der Bildsicht von Gestaltern;

Kunstbücher und konzeptioneller Umgang, Infografiken aus Typografie, didaktische Typografie in Lehrwerken, Imagebücher und Corporate-Books. Exkurs über Designtheorien, Übungen im Detail und eine Hauptaufgabe.

Zeit- und Themenplan

Donnerstag

  • Über den eigenen Bereich hinaus sehen: Konzepte in verschiedenen Disziplinen, Vorstellung einzelner Projekte und wie es dazu kam, was Planung bedeuten kann, Übung, um den Kopf frei zu bekommen (nicht Typografie)
  • Workshopbeginn
  • Bedeutung der Fotografie für Projektkonzepte
  • Textkonzepte: Headline und Vorspann.

 

 Freitag

  • Konzepte für Inhalte und Struktur
  • Diskussion und Durchsicht am Abend
  • Seminar: Schriftwahl, Schriftmischungen und die Voraussetzungen dazu in der Mikrotypografie und im Schriftstil

 

Samstag

  • Seminar: Kreativität und Denken. Über Gestaltung.
  • Workshop: Konzepte für Raster und Typografie
  • Diskussion und Durchsicht am Abend

 

Sonntag, Ende: 16 Uhr

  • Gestaltung, Entwurfsarbeit
  • Diskussion und Durchsicht mit vorläufiger Fertigstellung und Aussichten auf die weitere Arbeit

Termine

Noch offen

MODUL_4noch offen

Freiheit für die Typografie

Was passiert eigentlich, wenn man den Kunden mal weglässt? Losgelöst von vorgegebenen Rastern, kaufmännischen Banden und ungeduldigen Deadlines entstehen ganz neue Formen von selbstgeschaffenen Parametern. Diese scheinbar grenzenlose Freiheit ist lustvoller und fruchtbarer Boden für Experimente.

Das Modul nutzt die besondere Atmosphäre und die Insellage der Abtei Frauenwörth im Chiemsee, um im Team ungewöhnliches zu schaffen: Fern von Alltagszwängen und mit erfahrenen Gestaltern an unserer Seite widmen wir uns in diesem Seminar-Workshop einem konkreten aber freien Projekt von der Konzeption bis zur Fertigstellung. Gleichzeitig bewirken solche Arbeitsprozesse enorme Rückkopplungen für die praktische Arbeit oder liefern ganz andere Ideen. Oder schaffen einfach einen gestalterischen Freiraum.

Kurze Vorträge zu experimentellen und künstlerischen Zusammenhängen mit der typografischen Gestaltung leiten die eigenen Möglichkeiten eines (relativ) freien Gestaltens ein.

Im Workshop wird ein eigenes Projekt entwickelt, das auch dargestellt wird. Die Themenfelder werden angeleitet und die praktische Ausführung wird beratend begleitet. Der ständige Austausch unter den Teilnehmern/innen garantiert eine zusätzliche Tiefe.

 

Zeit- und Themenplan

Donnerstag

  • Experimentelle Typografie im 20. Jahrhundert
  • Text und Textil: Schrift
  • Exkurs konzeptionelle Kunst

 

Freitag

  • Experimentelle Typografie und Gestaltung heute
  • Was bedeutet Freiheit in der Gestaltung?
  • Workshopbeginn

 

Samstag

  • Gibt es den künstlerischen Bereich in der typografischen Gestaltung?
  • Workshop

 

Sonntag

  • Sehen und Aufnehmen
  • Diskussion und Durchsicht mit vorläufiger Fertigstellung und Aussichten auf die weitere Arbeit

Termine

Noch offen

 

MODUL_5Noch offen

Schriftentwurf

Vor zwei Jahrzehnten hätte kaum ein Grafikdesigner oder gar ein Typograf eine Schrift entwickeln wollen. Die Technik war zu schwierig und aufwändig, der Respekt vor der herausgegebenen Bleisatzschrift war sehr groß. Das änderte sich mit den immer komfortableren Tools, wobei in der Fotosatzzeit bereits das Ikarus-System einiges für die Zukunft erahnen ließ. Und heute ist der Drang sehr groß eine Schrift zu entwickeln. Auch wenn man keine Leseschrift gestalten will, bedeutet dieses Modul doch nicht nur das Vergnügen am Machen solcher uns eigentlich vertrauter Figuren, sondern auch tiefe Kenntnisse der Basis der Typografie, nämlich der Schrift.

Oliver Linke, der dieses Seminar leitet, geht vom Rhythmus der Schrift aus. Die Teilnehmer entwickeln eine Schriftidee, realisieren den Entwurf mit dem Fonteditor »Glyphs«, wenigstens mit einem Grundbestand an Zeichen. Zum Abschluss wird ein Schriftmusterblatt erstellt. 

Zeit- und Themenplan

Donnerstag

  • Stationen der Entwicklung der Leseschriften: Bleisatz 20er/30er Jahre, 1950, Fotosatz 1970
  • Digitale Schriften 1990
  • Schriftgestaltung und -konstruktion heute

 

Freitag

  • Spaß oder Dekoration
  • Versuch eines Überblicks

  

Samstag

  • Entwicklung eines Schrifttyps

 

Sonntag

  • Gestaltung, Entwurfsarbeit
  • Diskussion und Durchsicht mit vorläufiger Fertigstellung und Aussichten auf weitere Arbeit

Termine

Noch offen

1. Präsenztag offen

2. Präsenztag offen

Kleinen Moment bitte, die Seite wird geladen…

Kursanmeldung

Sichern Sie sich jetzt die Teilnahme an unseren Seminaren! Nutzen Sie das nachstehende Formular, um sich direkt für einen unserer Kurse anzumelden. Wir werden uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. Natürlich können Sie auch einzelne Module buchen.

Bitte tragen Sie die gewünschten Module in das Feld »Anmerkungen« ein.